Germanisztikai és Fordítástudományi Intézet

Ereignis in Sprache, Literatur und Kultur
Interdisziplinäre Tagung an der Pannonischen Universität Veszprém
vom 4. bis 6. Oktober 2018
in Zusammenarbeit mit der Filiale Veszprém der Ungarischen Akademie der
Wissenschaften und der Stiftung Előd Halász

Event in Language, Literature and Culture
Interdisciplinary Conference at the University of Pannonia Veszprém
on October 4-6, 2018
in Cooperation with the Veszprém Branch of the Hungarian Academy of Sciences and
the Előd Halász Foundation


Ort: Gebäude der Filiale Veszprém der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (VEAB),
Veszprém, Vár utca 37.
Place: Building of the Veszprém Branch of the Hungarian Academy of Sciences (VEAB),
Veszprém, Vár utca 37.


Programm

4. Oktober, Donnerstag – October 4, Thursday

10.00-12.00: Registration

12.00-12:30: Begrüßung – Greeting

12:30-13:15: Plenarvortrag// Plenary lecture 1:
Klaus Schenk (Dortmund): Erzählte Ereignisse in kulturellen Feldern. Zur neuen
Ereignishaftigkeit in der inter-/transkulturellen Gegenwartsliteratur

13:15-13:30: Kaffeepause – coffee break

Sektion 1: Ereignis in Sprache / Section 1: Event in Language
Moderation: Tilo Weber (Liberec/Halle)

13:30-14:00: Csaba Földes (Erfurt/Veszprém): Ereignisse und Meilensteine in der Entwicklung
des Deutschen als Fremdsprache weltweit: Ein sprachenpolitischer Blick

14:00-14:30: Attila Péteri (Budapest): Epistemik als Diskursereignis. Die Entwicklung
diskursiven Wissens durch epistemische und faktische Aussagen

14:30-15:00: József Tóth (Veszprém): Was sind Ereignisse? Grammatisch-semantische
Analyse komplexer Ereignisse im deutsch-ungarischen Sprachvergleich

15:00-15:30: Karl Vajda (Budapest): Althebräische Initialformeln göttlicher Offenbarungs-ereignisse und die hermeneutische Problematik ihrer Übersetzbarkeit


15:30-15:40: Kaffeepause – coffee break

Sektion 2: Ereignis in Literatur und Kultur / Section 2: Event in literature and culture
Moderation: László V. Szabó (Veszprém)

15:40-16:10: Henriett Lindner (Budapest): Ereignis – Fall – Norm. Psychologische und
literarische Fallgeschichten um 1800

16:10-16:40: Gabriella Rácz (Veszprém): Der Begriff Ereignis als Bindeglied zwischen text-
und kontextorientierten Ansätzen der Erzähltheorie

16:40-17:10: Orsolya Lénárt (Budapest): Die Wahrnehmung Deutsch schreibender Hungari
nach der Pyrker-Debatte – Graf Johann Mailáth als Fallbeispiel

17:10-17:40: Tóth Csilla (Budapest): A nem természetes esemény és a nem természetes
diskurzus Babits Mihály A torony árnyéka című novellájának elemzése a nem természetes
narratológia szemszögéből

18:00: Empfang / Reception



5. Oktober, Freitag – October 5, Friday:

8:30-9:15 Plenarvortrag / Plenary lecture 2:
Tilo Weber (Liberec/Halle): Frames, Ereignisse, Prototypen – was Sprachen, Literaturen und
Kulturen verbindet

Sektion 3: Ereignis in Sprache, Literatur und Kultur / Section 3: Event in language,
literature and culture
Moderation: Tilo Weber (Liberec/Halle)

9:15-9:45: Judit Navracsics / Gyula Sáry / Zoltán Juhász / Mohamed F. Issa (Veszprém):
Event-Related Potentials in Hungarian-English bilingual visual word recognition

9:45-10:15: Ildikó Hortobágyi (Veszprém): Investigating New Language Ecologies/ Linguistic
Issues on Campus

10:15-10:45: Gábor Simon (Budapest): The event-structure of personification in the poetry of
Attila József

10:45-11:15: Bernadett Modrián-Horváth (Szeged): Trajektor, Landmark, Topik und
Perspektive

11:15-11:30: Kaffeepause – coffee break





Sektion 4a: Ereignis in Literatur und Kultur / Section 4a: Event in literature and culture
Moderation: Klaus Schenk (Dortmund)

11:30-12:00: Renata Trejnowska-Supranowicz (Olsztyn): Der kompromisslose Schriftsteller
und Publizist Robert Eduard Prutz. Zu einem beispiellosen Phänomen seiner Zeit

12:00-12:30: Arianna Di Bella (Palermo): Das Leben in der untergehenden DDR erzählen:
Meine freie deutsche Jugend und Lagerfeuer. Zwei grundverschiedene gelungene literarische
Versuche

Mittagspause / Lunch break: 12:30-13:30

Sektion 4b: Ereignis in Literatur / Section 4b: Event in literature
Moderation: Klaus Schenk (Dortmund)

13:30-14:00: Ewa Wojno-Owczarska (Warschau): Eine Skizze über Hochwasserbilder in der
Literatur

14:00-14:30: László V. Szabó (Veszprém): Ökonomische und ökologische (Katastrophen-)
Ereignisse in Friedrich Spielhagens Sturmflut

14.30-14:45: Kaffepause – coffee break

14:45-15:30: Plenarvortrag / Plenary lecture 3:
Pál Heltai (Gödöllő): Aspects of the processing of translated texts and the translation event

Sektion 5: Ereignis in Sprache, Literatur und Kultur / Section 5: Event in language,
literature and culture
Moderation: Pál Heltai (Gödöllő)

15:30-16:00: Annette Márta (Veszprém): Intercultural Communicative Competence (ICC) and
its implications for the training of translators.

16:00-16:30: Éva Forintos / Ferenc András (Veszprém): Semantic Consequences of Mental
Events

16:30-16:40: Kaffeepause – coffee break


Sektion 6: Ereignis in Sprache, Literatur und Kultur / Section 6: Event in language,
literature and culture
Moderation: Gabriella Rácz (Veszprém)

16:40-17:10: Gábor Kerekes (Budapest): Die Veröffentlichung der ungarischen Ausgabe von
Robert Musils Der Mann ohne Eigenschaften 1977 als Ereignis

17:10-17:40: Jano Sobottka (Dortmund): Bernward Vespers autobiographischer Romanessay
Die Reise – Avantgardistisches Ereignis oder gescheitertes Projekt?

17:40-18:10: Radosław Supranowicz (Olsztyn): Willy Brandts Kniefall 1970 als ein
Jahrhundertereignis. Zur Aktualität und Diskursivität eines kulturhistorischen Phänomens

18:10-18:40: Anikó Zsigmond (Veszprém): Heimat- und Identitätskonstruktionen als
Manifestationen des Interkulturellen in Wladimir Kaminers Russendisko und dessen
Verfilmung



6. Oktober, Samstag – October 6, Saturday

Jugendsektion: Sprache, Literatur und Kultur / Youth Section: Language, literature and
culture

Moderation: Annette Márta (Veszprém) – László V. Szabó (Veszprém) – József Tóth
(Veszprém)

8.30-9:00: Kitti Krenák (Debrecen): Korrigieren, Kritisieren, Lektorieren? – Fallbeispiel zur
Übersetzungsbewertung im Masterstudiengang Übersetzen und Dolmetschen

9:00-9:30: Ágnes Tuboly (Pécs): Intercultural translation, or how to translate culture-specific
items? (A.P. Chekhov: The Death of a Government Clerk – translation-analysis)

9:30-10:00: Ildikó Daróczi (Veszprém): Merkmale und Funktionen von Okkasionalismen aus
kontrastiver Sicht

10:00-10:30: Péter Káli (Veszprém): Ersatzinfinitivkonstruktion bei satzwertigen Infinitiven im
Deutschen mit mehreren Verben

10:30-10:40: Kaffeepause – coffee break

10:40-11:10: Chaloemkiat Kongkaeo (München): Zum absurden Zwiespalt der Transgression:
Eine raum-semantische Analyse von Joie de la Curt in Hartmanns Erec

11:10-11:40: Monika Preuß (Dortmund): Ereignishafte Gespräche in interkultureller Literatur

11:40-12:10: Susann Willig (Oldenburg): Wenn Sexismus Vorwürfe in jedes literarische Werk
gedichtet werden. Künstlerische Freiheit oder schon Sexismus? Sexismus-Vorwürfe in der
Lyrik am Beispiel des Gedichts Avenidas von Eugen Gomringer

12:10-12:40: Zoltán Mikoly (Debrecen): Körper und Sprache in Juli Zehs Corpus Delicti. Ein
Prozess

12:40: Abschlussdiskussion – Closing discussion